BannerbildRemko SonnemansBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Motopädie für Kinder

Motopädie

Was ist Motopädie?

 

Bewegung wird als wesentlicher Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung des Menschen verstanden. Leider zeigen Immer mehr Kinder Verhaltensauffälligkeiten in Kindergärten oder Schulen.

Motopädie ist eine Behandlungsform die Auffälligkeiten im Bewegungs-, Verhaltens- und Wahrnehmungsablauf aufweist. Im Focus steht das Zusammenspiel von körperlichen und geistigen Prozessen, die auch als mentale Bewegung bezeichnet wird. Diese Methode geht davon aus, dass Bewegung eng mit psychologischen, emotionalen und sozialen Verhaltensweisen verbunden ist. Durch gezielte Übungen werden Körperwahrnehmung sowie Haltungs- und Koordinationsfähigkeiten verbessert.

 

 

 

Warum ist Motopädie sinnvoll?

Motopädie ist eine Behandlungsform, die Kinder in verschiedenen Bereichen unterstützt und fördert. Dies können unter anderem folgende Bereiche sein:

  • Koordinations- und Gleichgewichtsprobleme
  • Schwierigkeiten mit Muskelverspannungen
  • Unaufmerksamkeit
  • Kinder lassen sich leicht ablenken z.B. Konzentrationsschwierigkeiten
  • Probleme mit der Feinmotorik
  • Vermeidung Körperkontakt
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Extrem ängstlich

 

Motopädie

Wie kann Motopädie Kindern helfen?

Mit gezielten Übungen wird die Körperwahrnehmung, Kraft, Ausdauer, die Haltung und Koordination der Kinder verbessert. Dadurch werden die Eigen- und Fremdwahrnehmung gestärkt. Motopädie wird individuell auf das Kind, anhand von Entwicklungsstand und Lerntempo, angepasst. Die Kinder lernen verschiedene Emotionen zu erleben und auszudrücken. Zur Behandlung gehören auch die Beratung und Anleitung der Eltern/Erziehungsberechtigten.

Durch entwicklungsfördernde Maßnahmen erfahren Kinder gezielte Anregungen und es werden unter Berücksichtigung der Gesamtpersönlichkeit physische, psychische und psychosoziale Kompetenzen gestärkt.

 

Ich begleite diese Kinder vorübergehend oder dauerhaft.